Navigation

AKTUELLE TEXTE | 1.03.2024 | idea e.V.

Im Gegenwind des Zeitgeistes an Gottes Wort festhalten

Geschäftsführer des Gemeindehilfsbundes sprach bei Chemnitzer Bibelseminar Chemnitz (IDEA) – Christen dürfen sich vom Gegenwind des momentanen Zeitgeistes nicht davon abhalten lassen, Gottes Wahrheiten zu verkünden. Diese Ansicht vertrat der Geschäftsführer des Gemeindehilfsbundes, Johann Hesse (Verden/Aller), Ende Februar beim „Chemnitzer Bibelseminar“. Er beschäftigte sich an vier Abenden vor jeweils rund 120 Zuhörern mit dem Propheten […]

zum Weiterlesen auf www.gemeindenetzwerk.de

Kongresse des Gemeindehilfsbundes: Wer regiert die Geschichte? Die Botschaft der Bibel inmitten von Krieg und Krisen (März 2024)

 

Der dreieinige Gott bringt die Geschichte der Menschheit an sein Ziel. Die Bibel verkündigt die Leitung der Geschichte durch Gott, enthüllt aber auch das Wirken des Teufels, das Gericht und so die Verantwortung des Menschen für sein Handeln. Wie gehören diese Botschaften der Bibel zusammen? Die beiden Kongresse wollen angesichts der derzeitigen Weltkrisen das biblisch-reformatorische Zeugnis entfalten und dadurch Klarheit und Trost vermitteln.

- Kongress im Geistlichen Rüstzentrum Krelingen
(15.3.-17.3.2024) in 29664 Walsrode
- Kongress im Haus Felsengrund
(22.3.-24.3.2024) in 75385 Zavelstein


Das Kongressfaltblatt bitte hier herunterladen!


Wenn Sie an einem der Kongresse per Livestream teilnehmen wollen, dann ist das über Zoom möglich. Bitte teilen Sie uns das per Mail mit, damit wir Ihnen rechtzeitig Ihren Link zur Teilnahme zusenden können.

 

 

Pastor Dr. Stefan Felber | «Was toben die Heiden?»| Predigt über Psalm 2 im Gottesdienst in der Geschäftsstelle des Gemeindehilfsbundes (4.2.2024)

VERANSTALTUNGEN

März 2024

3. März 2024 um 15:00 Uhr

Referent: Prediger Johann Hesse

Weiterlesen

4.-6. März 2024

Referent: Prediger Johann Hesse

Weiterlesen

7. März 2024 um 19:30 Uhr

Referent: Pastor Dr. Stefan Felber

Weiterlesen

KURZ UND BÜNDIG

 

„Wie Gott will, es ist ja alles doch nur eine Zeifrage, Völker und Menschen, Torheit und Weisheit, Krieg und Frieden, sie kommen und gehen wie Wasserwogen, und das Meer bleibt. Was sind unsere Staaten und ihre Macht und Ehre vor Gott anders als Ameisenhaufen und Bienenstöcke, die der Huf eines Ochsen zertritt, oder das Geschick in Gestalt eines Honigbauern ereilt.“

Otto von Bismarck (1815-1898)